Ausflug der Schlepperfreunde

Oberviehbach:

Vergangenes Wochenende fand bei herrlichem Herbstwetter, der Vereinsausflug der Freunde alter deutscher Schlepper Oberviehbach statt.Der Weg führte als Erstes nach Forstern, in das dortige Eicher Museum von Egon Eicher. Anschließend ging es weiter ins Automobilmuseum nach Amerang.In Forstern angekommen, stärkte man sich mit einem ordentlichen Weißwurstfrühstück.Im Anschluss daran, gab es von Egon Eicher, Sohn des Gründers Josef Eicher einen Vortrag über die Firmengeschichte und den Schlepperbau.So erfuhr man, dass die Erfolgsgeschichte mit einer Vertretung von Opel und Daimler-Benz Fahrzeugen begann. Ehe später im Werk Forstern die ersten Eicher Traktoren produziert wurden. Während des Zweiten Weltkrieges produzierte man neben den Traktoren, auch für die Rüstungsindustrie.In den nachfolgenden Jahren, wurde unter anderem der weltweit erste Traktor mit luftgekühltem Motor gebaut. Die Zweigwerke von Eicher befanden sich in Dingolfing und Landau a. d. Isar. Hier wurden ebenfalls Traktoren gebaut. In einem weiteren Vortrag, berichtete Eicher über eine Reise nach Indien. Hier werden bis heute Traktoren und Motoren unter dem Markennamen Eicher für die dortige Landwirtschaft gebaut.Über dortige Kontakte und Freunde, war es ihm möglich, mit indischen Eicher Traktoren, den höchsten befahrbaren Bergpass der Welt zu bezwingen. Anschließend blieb für die Teilnehmer noch genügend Zeit, sich die ausgestellten Modelle genauer anzuschauen. 

Als zweites Tagesziel stand das Automobilmuseum in Amerang auf dem Plan.Dort besichtige man die ausgestellten Fahrzeuge, welche vom Beginn des Automobilbaus, bis hin zur modernsten Technologie reichten. Auf der Rückfahrt wurde noch im Biergarten eingekehrt und man lies den Tag gemütlich ausklingen. Am frühen Abend traf man wieder in Oberviehbach ein.