************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ 



                  

 

Bulldogwallfahrt nach Altötting

 

Am letzten Juli Wochenende unternahmen etwa zwanzig Mitglieder der Freunde alter deutscher Schlepper Oberviehbach mit ihren Bulldogs eine Wallfahrt nach Altötting.

Gestartet wurde um 6 Uhr in Oberviehbach. Die Strecke führte über Frontenhausen, wo ein kurzer Stopp zur Stärkung eingelegt wurde. Um die etwa vierstündige Fahrt möglichst entspannt zu gestalten, gönnte man sich alle eineinhalb Stunden eine kurze Rast, um sich am Verpflegungsfahrzeug, welches von einem der Mitglieder zur Verfügung gestellt wurde, mit Getränken und Brezen zu stärken. Weiter ging es über Gangkofen und Pleiskirchen zum Tagesziel Altötting, dass gegen 11 Uhr von allen Teilnehmern ohne Pannen erreicht wurde.

Nach der Ankunft in Altötting trafen sich die Mitglieder bei einem gemütlichen Mittagessen, ehe man danach die Zeit nutzte, um die zahlreichen Kirchen und Kapellen auf dem Kapellenplatz zu besichtigen.

Pünktlich gegen 14 Uhr trat man die Rückfahrt an, welche Richtung Neumarkt St. Veit führte. Dort kehrte man nochmals ein, und stärkte sich mit einer Brotzeit für den restlichen Heimweg.

Weiter  ging es über Vilsbiburg und Kirchberg zurück nach Oberviehbach, wo alle Fahrer mit ihren Bulldogs am frühen Abend eintrafen. Insgesamt wurden ca. 135 Kilometer zurückgelegt, welche von fast allen Fahrzeugen ohne größere Pannen und Reparaturen gemeistert wurden.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass es eine gelungene Wallfahrt war, welche nach Möglichkeit im nächsten Jahr wiederholt werden soll.

 

 

         

Impressionen

 

 

 

 

mehr Bilder unserer Treffen und Schlepper finden Sie hier

 

 

 

 

Chronik

Es is scho einige Jahre her, do hods in Obaviahbo a paar Bulldognarrische gebn, de se oiwei wieda in eanana Werkstatt zum Bulldogherrichten, oda a amoi im Wirtshaus auf an Ratsch troffa ham.
2007 is spontan die Idee entstanden a Bulldogtreffen zum hoidn. Dafür braucht ma aba an Vereinsnamen. Über den is lang beratschlagt wordn, damit’s für jedn paßt, weil neba an Haufa Eicherfahrer, san a hoid eigfleischte Bautz-, Porsche- und Güldnerfahrer und andere Fabrikate dabei.
Zusammen mim Mayrl Sepp, dem damaligen Wirt in Obaviahbo, is am 29.09.2007 soweit gwesn. Für des, das ma ja bloß a kloans Dorf san, warn scho vui Leid do und auf d’Nacht hamma den Tag no beim Erntetanz beim Wirt ausklinga lassn..
 
Am 17.08.2008 hama dann des 2. Bulldogtreffen im Rahmen vom Volksfest in Niederviehbach abghoidn. Des war ned schlecht, aber es war schnell klar, dass ma des Ganze wieda auf Obaviahbo zrucklegn muass und dass ma den Verein offiziell macha miassn. Und so ham se am 10.02.2009, da Duschl Erwin, da Duschl Franz, da Duschl Hans, da Duschl Marco, da Dürmer Marcus, da Harlander Jakob, da Lange Wolfe, da Limbrunner Georg ( = Haager), da Reuter Ernst, da Rohrmoser Bernhard, da Schemmerer Richard und da Seisenberger Christian, zamgesessn und den Verein „Freunde alter deutscher Schlepper“ offiziell gegründet.
Somit war dann am 09.08.2009 des 3. Bulldogtreffen am Dorfplatz in Obaviahbo. De Beteiligung war so groß, dass da Dorfplatz aus olle Nähte platzt is. Die Folge do draus, ebs Neis muass her ! Es war ganz klar, vo Obaviahbo geh ma nimma weg, aba bloß wohi ? Die Lösung war da Sportplatz !
Am 08.08.2010 is dann des 4. Treffen do ghoidn wordn mit no mehra Teilnehmern und Besuchern.
Da eigens dafür kaffte Fallschirm, als Sonnenschutz, hods richtig gmiatlich gmacht. Aba leida war er a scho wieda z’kloa für den riesigen Ansturm.
2012 hammas dann zwoa Tog lang gmacht. So war am 07.07.2012, am Samstag auf d’Nacht, Schlagerparty und am nächstn Tog dann des 5. Bulldogtreffen. Obwoi ma zum Fallschirm dazua a no a Zelt aufgstoid ham, war’s, bis ma gschaud ham, wieda z’kloa. 2014 hods leida terminlich ned mit zwoa Tog klappt. Dafür war ma am 27.07.2014 froh um des neie große Zelt, weil’s in da Friah scho grengt hod. Gott sei Dank ham se de Bulldogfahrer ned abschrecken lassen, s’Wetta hod späta a aufgrissn und somit hamma mit ca. 300 Bulldog und über 1500 Besuchern a saubers Fest ghabt.
Am 30. Und 31.07.2016 war`s wieder so weit. Mit einer Super-Schlepper-Schlager-Sause startete man am Samstagabend das 7. Bulldogtreffen. Am Sonntag nach dem Weckruf um sechs Uhr morgens kamen ab 8.30 Uhr die Oldtimer aus allen Richtungen nach Oberviehbach gefahren. Den ganzen Vormittag wurden es immer mehr, über 320 Schlepper waren es die zum Festgelände kamen. Höhepunkt war am Nachmittag die Verlosung eines Eicher Panther mit 19 PS als ersten Preis. Als zweiten Preis gab es eine Motorsäge und als dritten Preis einen Schubkarren mit einem Kasten Bier drauf.

Vorstandschaft

 

 

1. Vorstand                 Lange Wolfgang

2. Vorstand                 Duschl Hans

1. Kassier                    Seisenberger Christian

2. Kassier                    Duschl Erwin

1. Schriftführer          Harlander Jakob

2. Schriftführer          Kolb Roland

Beisitzer                      Duschl Franz

                                      Dürmer Marcus

                                      Reuter Ernst

                                      Rohrmoser Bernhard